Missak Manouchian

Missak Manouchian, ein Widerstandskämpfer gegen die Nazi-Besatzung in Frankreich, wurde zusammen mit 23 anderen Anti-Faschisten am 21. Februar 1944 von einem deutschen Erschießungskommando bei Paris hingerichtet. Nach der Exekution brachten die deutschen Besatzer überall in Paris das „Affiche Rouge“, das „Rote Plakat“, an. Darauf waren die Fotos von zehn der hingerichteten Widerstandskämpfer der „Gruppe Manouchian“ abgebildet, die als „Kriminelle“ bezeichnet wurden. Über Missak Manouchian stand zu lesen: „ Armenier, Chef der Bande, 58 Attentate, 150 Morde“. Die Reaktion der französischen Bevölkerung auf das „Affiche Rouge“ war ganz anders als es die Nazis erwartet hatten: Die Plakate wurden entweder niedergerissen oder … Weiterlesen …